Preisfrisieren in Österreich ist heuer cornabedingt abgesagt. Aber es gibt Alternativen. | Credit: imSalon/Grafik

Preisfrisieren 2021: Wo was stattfindet

Landes-, Bundes und Staatsmeisterschaften finden heuer nicht statt, aber Kärnten, Tirol und Niederösterreich punkten mit drei unterschiedlichen Wettbewerbs-Konzepten 2021 …

„Die Bundesinnung hat gemeinsam mit den Landesinnungen entschieden, in diesem Jahr keine Wettbewerbe zu veranstalten.“, so Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder gegenüber imSalon. Es finden somit weder die Landes- noch Bundesmeisterschaften und auch keine Staatsmeisterschaften statt. Einziger Fixpunkt am Horizont ist die Euroskills, der internationale Wettbewerb der Berufe, der im September in der Steiermark stattfinden wird. Die Teilnehmerin für unsere Branche ist Seda Türkoglu, die bereits 2019 bei den Worldskills in Russland an den Start ging und sich seit Monaten auf die Euroskills 2021 vorbereitet. Die Bundesländer Kärnten, Tirol und Niederösterreich haben trotz dieser Entscheidung beschlossen, Lehrlingen und Salonteams die Möglichkeit eines Bewerbes zu bieten.

Berufsschulwettbewerb für Lehrlinge in Kärnten

In Kärnten richten die drei Berufsschulen einen gemeinsamen Wettbewerb für Lehrlinge aus. „Die Lehrlinge sollen wieder das Gefühl für Wettbewerb und Wertigkeit erhalten.“, ist Landesinnungsmeister Georg Wilhelmer überzeugt. Der finale Schulwettbewerb mit den jeweiligen Schulsiegern soll Ende Juni stattfinden. Die Jury wird schulunabhängig sein.

In den Fachberufsschulen Klagenfurt, Villach und Spital werden bis Ende Mai pro Lehrjahr schulinterne Wettbewerbe ausgetragen, die SiegerInnen ermittelt und zum Landesfinale nach Klagenfurt eingeladen. Dort werden Ende Juni die Landessieger 2021 der einzelnen Lehrjahre gekürt.

Key Facts

  • Für Teilnehmer aus dem 1.-3. Lehrjahr
  • Alle Arbeiten werden auf Technikköpfen durchgeführt
  • Anforderungen:
  1. Lehrjahr: Wellen am Technikkopf
  2. Lehrjahr: Föhntechniken am Technikkopf
  3. Lehrjahr: Hochsteckfrisur am Technikkopf

In der ► Ausschreibung zum Wettbewerb in Kärnten findet ihr die weiteren Details!

Fotowettbewerb in Tirol

Der Landeslehrlingswettbewerb für 2021 wurde abgesagt, aber Tirol hat sich, unter Federführung von Landesinnungsmeister Clemens Happ dazu entschlossen, einen Fotowettbewerb für Lehrlinge im 3. Lehrjahr und QuereinsteigerInnen zu veranstalten.

Key Facts

  • Kategorien:
  1. Trend-Cut Damen mit Farbe und Föhnstyling
  2. Trend-Cut Herren mit Verlauf und Föhnstyling
  • Vier Regionen: Oberland, Innsbruck & Innsbruck Land, Unterland, Osttirol
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Lehrlinge im 3. Lehrjahr und alle QuereinsteigerInnen, Ausbildung im zweiten Bildungsweg
  • Preise: Den GesamtsiegerInnen wird das Lehrlingsauto der Innung für 3 Monate kostenlos zur Verfügung gestellt, für alle anderen gibt es Urkunden und Sachpreise
  • Einsendeschluss: 18.06.2021.

Alle wichtigen Informationen gibt es im Folder für die ► Einreichung zum Fotowettbewerb Triol.


Online-Wettbewerb für Lehrlinge, Stylisten und Salonteams in NÖ

Die Innung Niederösterreich unter der Leitung von Innungsmeisterin und Bundesinnungsstellvertreterin Silvia Rupp veranstaltet einen Online – Wettbewerb, bei dem Vorher/Nachher Fotos eingereicht werden. Der Bewerb richtet sich an Friseurlehrlinge, Stylisten und Salonteams.

Key Facts

  • Zwei Durchgänge für Lehrlinge und Stylisten
  1. Gang: Damen Themenstyling Hochsteckfrisur
  2. Gang: Moderner Herr
  • Preis: Gesundheitswochenende im Wellneshotel Puchberg am Schneeberg (Stylisten), 1 Dyson Föhn (Lehrlinge)
  • Ein Teambewerb für Salons (max. 3 Personen aus einem Salon):
  • Typveränderung Dame
  • Preis: Plakatwerbung für den Salon, Tickets für die HAARMANIA 2021 am 03.10.21 in Salzburg
  • Siegerehrung: Herbst 2021 im Casino Baden

In der ► Ausschreibung zum Wettbewerb Niederösterreich findet ihr die Details!
 

HINWEIS: An den jeweiligen Wettbewerben können ausschließlich Lehrlinge und Stylisten teilnehmen, die im jeweiligen Bundesland arbeiten bzw. lernen. 

Statements aus den anderen Bundesländern

STEIERMARK
Doris Schneider
, Landesinnungsmeisterin: „Wir haben uns entscheiden, in diesem Jahr keinen Lehrlingswettbewerb zu veranstalten. Für 2022 planen wir ein neues Konzept. Dazu haben wir eine Arbeitsgruppe gegründet, in der wir auch die Jugend mit ins Boot geholt holen, um deren Blick auf die Dinge, ihre Vorstellungen und Wünsche mit einfließen zu lassen.“

BURGENLAND
Diethard Mausser, Landesinnungsmeister„2021 werden wir keinen Lehrlingswettbewerb durchführen. Die Situation ist noch zu unsicher. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr möglich sein sollte.“

VORARLBERG
Günther Plaickner,Landesinnungsmeister: „Eine Lehrlingsveranstaltung wird es heuer in Vorarlberg leider nicht geben können.“

OBERÖSTERREICH
Erika Rainer, Landesinnungsmeisterin: „Aufgrund der derzeitigen Situation wird es in Öberösterreich keinen Lehrlingswettbewerb geben.“

WIEN
Marcus Eisinger, Landesinnungsmeister: „Da wir derzeit alle Präsenzveranstaltungen abgesagt haben, gibt es zum Lehrlingswettbewerb aktuell keine Alternative.“

SALZBURG
Wolfgang Eder, Landesinnungsmeister und Bundesinnungsmeister: Die Bundesinnung hat gemeinsam mit den Landesinnungen entschieden, in diesem Jahr keine Wettbewerbe zu veranstalten. zum einen durch die bekannten Ereignisse, zum anderen sind wir der Auffassung, dass es situationsbedingt in der friseurspezifischen Ausbildung viel Nachholbedarf gibt und es sowohl bei einigen Unternehmern als auch Lehrlingen an zusätzlicher Freizeit für Wettbewerbstrainings mangeln könnte.“

Ansprechpartner

Bundesinnung Friseure Österreich
Wiedner Hauptstraße 63
1045 Wien

Tel.: 0043 5 90 900 3249
E-Mail: friseure@wko.at
https://www.wko.at